Lassen Sie uns gemeinsam Zukunft bauen.

Wir suchen engagierte Partner für  den Bau und den Betrieb von Bildungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche in den Krisengebieten der Welt.

Das Internat in Victoria (Rumänien) ist fertig gestellt, und bereits jetzt sind über 30 Kinder eingezogen, die rund um die Uhr betreut werden. Damit ist dieses von uns finanzierte Projekt aber nicht abgeschlossen. Im Januar wurde in direkter Nachbarschaft mit dem Bau einer Sporthalle begonnen, und wir werden selbstverständlich auch in Zukunft einen Großteil der Betriebskosten dieses schönen Internats übernehmen. 

Nun ist es an der Zeit neue Projekte anzuschieben. Daher suchen wir die Nähe zu weiteren gemeinnützigen Vereinen und Stiftungen, die sich in den Krisengebieten in Afrika oder Südamerika für die Versorgung, Erziehung und Bildung junger Menschen einsetzen.

Gemeinsam mit diesen Organisationen möchten wir gezielt den Armutskreislauf durchbrechen und Kindern und Jugendlichen, deren Familien und der Region neue Perspektiven schaffen. Wir setzen hier auf die Einsatzfreude und Kompetenz unserer neuen Partner und investieren gezielt z. B. in Kindergärten, Schulen, Ausbildungszentren und Internate, die wir nach Fertigstellung unseren Partnern mietfrei zur Verfügung stellen. 

Wenn auch Sie den Wunsch nach einer langen und erfolgreichen Zusammenarbeit haben, rufen Sie gerne an oder schreiben Sie uns:

Werner Erkes Stiftung, Marc-Chagall-Straße 146, 40477 Düsseldorf, Tel. 0172-2144040, erkes@erkes-stiftung.de

Baubeginn der neuen Sporthalle in Victoria (Rumänien) Januar 2022

Der milde Winter macht's möglich. Der Boden ist frostfrei und kann bearbeitet werden.

1. Projekt: Internat in Victoria (Rumänien)

Eröffnung des Internats in Victoria, Rumänien

In partnerschaftlicher Zusammenarbeit haben die Werner Erkes Stiftung und die Hilfsorganisation Lahai-Roi e. V. zum Wohle und Schutz extrem hilfsbedürftiger Kinder in Victoria (Rumänien) ein Internat gebaut. Eigentümerin ist die Stiftung, die auch vollumfänglich das Kapital zur Verfügung stellte. Die Bausausführung hatte der Verein Lahai-Roi übernommen, der das Internat auch in Eigenregie mit finanzieller Unterstützung der Stiftung betreibt. Fertigstellung des Gebäudes war im Frühjahr 2020. Nach Corona bedingter Verzögerung konnte das schöne neue Haus im September 2021 im Rahmen einer kleinen Feier übergeben werden. Inzwischen kümmert man sich hier um über 30 Mädchen und Jungen.

 

Das Internat steht in direkter Nachbarschaft zur Kindertagesstätte mit der Anschrift Victoria, judetul, Iasi. Das Gebäude bietet auf zwei Ebenen eine Wohnfläche von ca. 850qm und bei Vollauslastung ca. 40 Kindern ein behütetes Zuhause. Die Wohnfläche kann optional noch durch den Ausbau des Dachgeschosses für weitere 20 Kinder erweitert werden.

 

Wir danken den Mitgliedern und Freunden der Hilfsorganisation Lahai-Roi in Deutschland und Rumänien für ihr großes selbstloses Engagement bei der Planung und dem Bau des Internats. Durch deren Eigenleistung konnte die Bausumme erheblich reduziert werden.

Planung, März 2017

In einem Hotel in Iasi wurden die Pläne des Architekten besprochen. Teilnehmer v.l.n.r.: Ady und Ovidiu Stoica (Lahai-Roi), Mihai Grajdeanu (Architekt) und Werner Erkes. Außerdem leider nicht im Bild Michael Perschau (Stiftung) und Albert Koebele (Lahai-Roi).

Erdarbeiten, November 2017

Nach dem langen Warten auf die Baugenehmigung geht's nun endlich los.

Fundament, Dezember 2017

Der sumpfige Boden erfordert ein sehr aufwendiges Fundament.

Rohbau, Juli 2018

Zügiger Baufortschritt trotz Wechsels des Bauunternehmens.

Dachstuhl, November 2018

Der Dachstuhl wurde kurz vor Wintereinbruch fertiggestellt.

Installation Heizung und Sanitär, März 2019

Das Internat erhält eine mit Holz befeuerte Fußbodenheizung.

Fassadenbau, September 2019

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit befinden wir uns auf der Zielgeraden.

Innenausbau, Februar 2020

Was technisch und handwerklich möglich ist, wird in Eigenleistung erledigt.

Fertigstellung, April 2020

Nur noch zwei Monate bis zur Eröffnung.

Feierliche Einweihung, September 2021

Fertigstellung war bereits im Frühjahr 2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werner Erkes Stiftung 2022